Univ.-Prof. DDr. med. Erwin Jonke

Zahnspangen für Kinder; Jugendliche und Erwachsene Privat und alle Kassen

(0) 1 52 44 868-0(0) 1 52 44 868-0

Mo - Do 8-19 Uhr / Fr. 8-17 Uhr

Behandlung mit Zahnspange – Dauer

Da die Behandlungskosten jährlich abgerechnet werden und sich somit unter anderem nach der Dauer der Korrektur richten, tritt vor allem die Frage nach der Behandlungsdauer des Öfteren auf.

Dabei ist den Patienten und Patientinnen natürlich klar: Gut Ding braucht Weile – und das gilt vor allem bei Zähnen und Zahnbehandlungen. Bei den meisten Fehlstellungen ist es notwendig, Zähne zu verschieben oder gar zu verdrehen. Dass dies nicht von heute auf morgen passieren kann, ist selbstverständlich. Je nach Fehlstellung muss mit der Zahnspange die falsche Stellung von einem, zwei oder mehreren Zähnen korrigiert werden. Da jede kieferorthopädische Behandlung individuell – je nach Bedürfnissen der Patienten und Patientinnen – verläuft, variiert die Behandlungsdauer stark. Als Richtwert gilt jedoch, dass eine festsitzende Zahnspange etwa zwei bis drei Jahre getragen werden muss. Danach kommt zudem ein Retainer zum Einsatz, der kaum sichtbar ist und die Zähne trotzdem daran hindert, in ihre ursprüngliche Position zurückzuwandern. Festsitzende Zahnspangen können rund um die Uhr auf die Zähne einwirken und können so tendenziell eine kürzere Behandlungsdauer erreichen als abnehmbare Zahnspangen. Jedoch ist hier zu bedenken, dass es oftmals auch schwerwiegende Fälle gibt, die sich meist nicht mit abnehmbaren Zahnspangen korrigieren lassen. In solchen Fällen kann gar kein Vergleich zu abnehmbaren Therapiemethoden angestellt werden.

Bei abnehmbaren Zahnspangen, wie z. B. Alignern oder Mundplatten, hängt die Behandlungsdauer vor allem davon ab, wie konsequent die Zahnspange getragen wird: Trägt der Patient/die Patientin die Zahnspange etwa nur sechs Stunden täglich, obwohl der Zahnarzt eine Tragedauer von 12 Stunden täglich vorgesehen hat, verlängert sich die Behandlungsdauer dementsprechend.

Es ist also essentiell, den Anweisungen des Kieferorthopäden genau Folge zu leisten.  Da die Behandlungsdauer aber je nach Ausgangslage unterschiedlich ausfällt, kann Prof. DDr. med. Erwin Jonke nur nach einer eingehenden Analyse und Beratung zuverlässige Voraussagen treffen. Diese finden Sie dann zusammen mit allen anderen Informationen zum Behandlungsverlauf im Behandlungsplan. Wie oben ausgeführt, kann sich diese je nach Behandlungserfolg verkürzen oder aber auch verlängern – z. B. eben dann, wenn die Zahnspange nicht regelmäßig getragen wird. Um dies rechtzeitig zu erkennen, sind die Kontrolltermine hilfreich.