Kosten einer Zahnspange

20190628_Jonke_0354_web.jpg

Wie viel kostet eine Zahnspange?

Ist es erst einmal entschieden, dass man eine Zahnspange benötigt, steht schnell die nächste Frage im Raum: Wie viel wird sie denn kosten? Dies lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten, da die Preise je nach Zahnspangenart variieren. Bedingt durch unterschiedliche Zuschüsse und Selbstbehalte von diversen Krankenkassen ist die Verwirrung meist komplett. Dabei ist es eigentlich nicht so kompliziert.

Kinder & Jugendliche

Hier dürfen Eltern aufatmen - bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren mit massiven Zahnfehlstellungen übernimmt normalerweise die Krankenkasse die gesamten Behandlungskosten für eine Zahnspange mit Metallbrackets ("Gratis-Zahnspange"). Ob die Fehlstellung ausreicht, kann nur von einem Zahnarzt oder Kieferorthopäden festegestellt werden - wir übernehmen das gerne bei einer Erstuntersuchung. Falls die Fehlstellung nicht ausreicht, müssen die Kosten für die Zahnspange selbst getragen werden, die Krankenkassen übernehmen hier nur einen Teil der Behandlungskosten.

Erwachsene

Erwachsene tragen bis auf Krankenkassenzuschüsse oder -selbstbehalte grundsätzlich die Kosten einer Zahnspangenbehandlung selbst. Die Gesamtkosten richten sich nach der Behandlungsdauer und Korrekturstärke. Der jeweilige Kieferorthopäde gibt zu Behandlungsbeginn einen Behandlungsplan ab, der Befund, Therapie sowie voraussichtliche Dauer und Kosten enthält. Die jeweiligen Krankenkassen bieten je nach Zahnspangenart jedoch auch die Möglichkeit, Zuschüsse zu erhalten oder aber überhaupt lediglich einen Selbstbehalt zu zahlen.

Wir halten uns streng an die Richtlinien der Österreichischen Zahnärztekammer und dürfen daher keine genauen Preise veröffentlichen. Wir informieren Sie aber gerne persönlich bei einem Beratungsgespräch.

Phillip Ivellio-Vellin