Urlaub für die
Zahnfee

Gratis-Zahnspange von Prof. Jonke

Jugendliche mit Gratiszahnspange von Prof. Jonke

Für Kinder und Jugendliche

Die Kosten für eine Zahnspange bei Patienten unter 18 Jahren werden in Österreich von den Krankenkassen komplett übernommen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind und die Zahnfehlstellung dem sogenannten “IOTN” (Index of Orthodontic Treatment Need)-Wert von 4 oder 5 entspricht. Dies wird bei einer kostenlosen Erstuntersuchung direkt in unserer gemütlichen Ordination in 1070 Wien festgestellt.

Als qualifizierter Vertragspartner begleiten wir Sie und Ihr Kind bei der Behandlung mit der Gratis-Zahnspange – von der Evaluierung der Kieferfehlstellung im Zuge der Erstuntersuchung bis hin zum strahlenden Lächeln Ihres Kindes.

Wir zaubern mit der Gratis-Zahnspange ganzen Familien ein Lächeln ins Gesicht.

Mutter mit zwei Kindern die eine Gratis-Zahnspange von Prof. Jonke tragen

In nur 4 Schritten zu Ihrer Invisalign-Behandlung

1. Termin ausmachen

Rufen Sie uns ganz einfach an oder schreiben Sie uns eine Nachricht – wir nehmen uns Zeit und freuen uns schon auf Sie in unserer Ordination in 1070 Wien!

2. Anspruch feststellen

Ob für Sie oder Ihr Kind Anspruch auf die Gratis-Zahnspange besteht, muss in einer kostenfreien Erstberatung bei einem Kieferorthopäden festgestellt werden. Wir übernehmen das sehr gerne für Sie.

2. Planung

Wenn ein Anspruch besteht und Sie sich für die Gratis-Zahnspange bei uns entschieden haben, machen wir genaue Scans und Fotos des Gebisses. Prof. Jonke plant anschließend die Behandlung im Detail durch.

4. Behandlungsstart

Sobald die Planung von Prof. Jonke nach ca. 10 Tagen abgeschlossen ist, wird die Zahnspange auch schon von uns angelegt – meistens erst im Oberkiefer und zwei Wochen später im Unterkiefer, um eine rasche Eingewöhnung zu ermöglichen.

Patient bei der Beratung für die Gratis-Zahnspange

Erstberatung

Bei der Erstberatung in unserer Ordination stellen wir fest, ob ein Anspruch auf die Gratis-Zahnspange besteht und freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen in das Projekt “strahlendes Lächeln” zu starten.

Die Gratis-Zahnspange
7 häufige Fragen

Die Gratis-Zahnspange
7 häufige Fragen​

Frage 1: Bekomme ich/bekommt mein Kind die Gratis-Zahnspange?

Antwort: Anspruch auf die Gratis-Zahnspange in Österreich haben alle Kinder und Jugendlichen, die

  • unter 18 Jahre alt sind und
  • eine massive Zahnfehlstellung haben – Index of Orthodontic Treatment Need (IOTN) 4 oder 5.

 

Frage 2: Ist die Gratis-Zahnspange wirklich gratis?

Antwort: Ja, die Behandlung durch die Gratis-Zahnspange ist bei Vertragskieferorthopäden, wie Prof. Jonke, für die PatientInnen kostenlos. Die gesamten Kosten für die Zahnspangenbehandlung werden von der Krankenkasse übernommen.

Frage 3: Woher weiß ich, ob die Zahnfehlstellung ausreicht, um Anspruch auf die Gratis-Zahnspange zu haben?

Antwort: Die zahnmedizinische Klassifizierung der Fehlstellung muss dem Grad IOTN 4 oder 5 entsprechen. Das kann ausschließlich ein Zahnarzt oder Kieferorthopäde feststellen – auch die Kosten für diese Erstberatung werden im Normalfall von der Krankenkasse übernommen – vereinbaren Sie gleich einen Termin bei uns. Sie können auch unseren kurzen online-Test durchführen, ob Sie oder Ihr Kind den Rahmenbedingungen der Gratis-Zahnspange entsprechen.

Frage 4: Was passiert, wenn die Kieferfehlstellung nicht für die Gratis-Zahnspange ausreicht?

Antwort: Keine Sorge, auch in diesem Fall finden wir gemeinsam bestimmt die passende Lösung für Sie. Zum Beispiel die Invisalign-Methode mit transparenten Schienen oder eine “fixe” Zahnspange mit Brackets (wahlweise unauffällig zahnfarben oder Metallbrackets). Auch hier übernehmen die Krankenkassen einen Teil der Behandlungskosten, der je nach Krankenkasse und Ausprägung der Zahnfehlstellung unterschiedlich ist. Lassen Sie sich dazu einfach von unseren Experten beraten!

Frage 5: Welche Art von Zahnspange wird bei der Gratis-Zahnspange eingesetzt?

Antwort: Bei der Gratis Zahnspange Jugendliche werden ausschließlich festsitzende (“fixe”) Zahnspangen mit Metallbrackets verwendet. Nur in seltenen Fällen werden abnehmbare Zahnspangen benutzt. Für zahnfarbene Glaskeramikbrackets oder die transparenten, herausnehmbaren Aligner der Invisalign-Methode (dies sind fast durchsichtige Zahnschienen) übernimmt die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten.

Frage 6: Bei wem bekomme ich die Gratis-Zahnspange?

Antwort: Die Gratis Zahnspange wird ausschließlich von Vertragskieferorthopäden, wie z.B. Prof. Jonke, angeboten. Bei einem unverbindlichen Erstgespräch stellen wir, falls noch keine Befunde vorliegen, fest, ob die Zahnfehlstellung ausreicht, um die kostenlose Zahnspange zu bekommen.

Frage 7: Wie lange muss die Zahnspange getragen werden?

Antwort: Das ist ganz individuell und hängt von der Art der Fehlstellung ab. Grundsätzlich sollten Sie aber mit ca. 2 Jahren rechnen. Die Behandlung kann oft durch eine zusätzliche logopädische Behandlung unterstützt werden. Die Dauer der Behandlung mit der Gratis-Zahnspange hängt auch sehr stark mit der Mitarbeit der Patienten zusammen. Kontrolltermine sollten unbedingt eingehalten werden, damit die Behandlung planmäßig durchgeführt werden kann.