Zahnseide

Gewachste oder ungewachste Zahnseide benutzen?

Ist gewachste oder ungewachste Zahnseide besser?

Wussten Sie, dass bis zu 30% unserer Zahnoberfläche nicht sichtbar sind? Sie versteckt sich allerdings nicht unter dem Zahnfleisch (dann wäre es ja auch keine Oberfläche). Tatsächlich befinden sich diese „versteckten“ Bereiche zwischen den Zähnen. Hier gibt es bei der Mundhygiene einiges zu beachten, denn nur durch das Zähneputzen mit einer Zahnbürste können die Zahnzwischenräume nicht ausreichend gereinigt werden.

Warum ist das Reinigen der Zahnzwischenräume so wichtig?

Nach Mahlzeiten bleiben besonders in schmalen Zahnzwischenräumen kleinste Essensreste zurück, wodurch sich Zahnbelag in den Zahnzwischenräumen bildet, der die Zähne anfälliger für Zahnfleischentzündungen und Karies macht. Karies zwischen den Zähnen ist übrigens besonders ärgerlich, da der Zahnarzt bzw. die Zahnärztin oft gleich zwei Zähne behandeln muss, um zur betroffenen Stelle zu gelangen.

Zahnseide bei der Invisalign-Methode

Auch bei der Zahnkorrektur mit der nahezu unsichtbaren Invisalign-Methode raten wir dazu, der Reinigung mit Zahnseide besonders viel Aufmerksamkeit zu schenken. Nach jeder Mahlzeit sollten am besten nicht nur die Zähne geputzt werden, sondern auch die Zahnzwischenräume mit Zahnseide gereinigt werden. Unter den Invisalign-Schienen sollten sich keine Essensreste befinden, da die neutralisierende Wirkung des Speichels durch die enge Passform der Invisalign-Schienen etwas vermindert ist.

Zahnseide bei fixen Zahnspangen

Bei fixen Zahnspangen empfehlen wir, Interdentalbürsten zu benutzen. Mit den Interdentalbürsten gelangen Sie gut an jene Stellen unter dem Zahnspangen-Draht, die mit der Zahnseide nicht erreichbar sind. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie klassische Metallbrackets oder unauffällige Glaskeramik-Brackets tragen.

Gewachste oder ungewachste Zahnseide?

Bei Zahnseiden gibt es zwei verschiedene Arten: gewachste Zahnseide und ungewachste. Bei der gewachsten Zahnseide befindet sich, im Gegensatz zur ungewachsten, über dem Faden eine Wachsschicht. Diese Wachsschicht erleichtert das Hineingleiten in besonders enge Zahnzwischenräume und schont das Zahnfleisch etwas, wenn mit zu viel Druck gereinigt wird. Der Nachteil der gewachsten Zahnseide liegt in der etwas verminderten Putzleistung. Die Oberfläche der Seide ist durch das Wachs sehr glatt und reinigt die Zähne daher nicht so gut, wie ungewachste Zahnseide. Zudem kann zwischen den Zähnen auch Wachs zurückbleiben.

Gewachste Zahnseide raten wir daher jenen Personen, die wenig Erfahrung mit Zahnseide haben, da sie, fehlerverzeihender ist. Sobald Sie sich bei der Benutzung einigermaßen wohlfühlen, sollte auf ungewachste Zahnseide umgestiegen werden – hier ist die Putzleistung besser.

Wie verwende ich Zahnseide?

Wie viel Zahnseide man benötigt
Zahnseide um die Finger wickeln
Zahnside richtig verwenden

Beginnen Sie damit, sich ein ca. 50cm langes Stück Zahnseide zu nehmen. Ob Sie besser gewachste oder ungewachste Zahnseide benutzen, sollte nach dem Lesen des oberen Artikels bereits klar sein.

 

Wickeln Sie den Faden einmal um Ihre beiden Mittelfinger, sodass ein 5-10cm langes Stück zwischen Ihren Fingern gespannt ist. Nun können Sie den Faden bequem mit Damen und Zeigefingern halten und in die Zahnzwischenräume einführen – wenn nötig mit leichten hin-und-her Bewegungen. Achten sie darauf, dass Sie dabei nicht abrutschen und sich das Zahnfleisch verletzen.

Formen Sie nun ein „V“ aus der Zahnseide und ziehen Sie mit hin-und-her Bewegungen beide Zähne nacheinander im Zahnzwischenraum ab. Danach wechseln Sie zum nächsten Zahn und verwenden eine frische Stelle der Zahnseide.

Weitere Infos

Wir klären Sie gerne bei einer professionellen Mundhygiene-Sitzung persönlich über die richtige Mundhygiene auf und bringen dabei Ihre Zähne wieder richtig zum Strahlen.

Bleaching

Setzen Sie Ihr Lächeln in Szene – mit der sanften Bleaching @ Home Methode von Prof. Jonke.

Mundhygiene

Erhalten Sie das natürliche weiß Ihrer Zähne zurück – bei einer professionellen Mundhygiene.