Was sind Zahnspangen-Gummis?

Zahnspangen-Gummis auf einem Tisch

Gummis bei Zahnspangenbehandlungen

Festsitzende Zahnspangen (“fixe Zahnspangen”) sind eine beliebte Methode, um Zahnfehlstellungen zu korrigieren. „Zahnspangen-Gummi“ ist ein Begriff, der im Rahmen der Behandlung besonders oft aufkommt.

Doch was versteht man genau darunter, wie werden die Gummis (“Elastics”) eingesetzt, und welche Funktion erfüllen sie?

Eine festsitzende Zahnspange besteht aus unterschiedlichen Teilen: Brackets aus Metall (wie bei der Gratis-Zahnspange), Keramik oder Kunststoff, die auf die Zahnflächen geklebt und durch einen Draht verbunden werden. Dieser wird wiederum mittels kleinerer Drähte – die aus sehr weichen und dünnen Metallligaturen bestehen – an den Brackets befestigt. Zahnspangen-Gummis, auch Elastics genannt, können hierbei so eingesetzt werden, dass sie statt der Ligaturen Draht und Bracket verbinden und so dabei helfen, den betreffenden Zahn an seine richtige Position zu verschieben. Im Unterschied dazu sind bei selbstligierenden Brackets meist weder Gummis noch Drähte nötig, da diese über eine Vorrichtung verfügen, an welcher der Draht direkt angebracht werden kann. Im Übrigen kann es notwendig sein, dass Druck- oder Zugfedern Teil der Zahnspange sind. Schließlich übt die gesamte Apparatur permanent Druck auf die zu korrigierenden Zähne aus, um sie an die richtige Stelle zu rücken.

Auch bei der “unsichtbaren” bzw. “durchsichtigen” Zahnspange, der Invisalign Methode mit transparenten Alignern, werden keine Zahnspangen-Gummis benötigt. Hier üben individuell angepasste Kunststoff-Schienen (Aligner) gezielt Druck auf die Zähne aus. Für mehr Informationen und/oder ein kostenfreies Ersteratungs-Gespräch in unserer Ordination in 1070 Wien stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Als weitere Einsatzmöglichkeit kann der Zahnspangen-Gummi zwischen Zahn und festsitzender Zahnspange positioniert werden. Diese Maßnahme kann der Kieferorthopäde/die Kieferorthopädin setzen, um die Zähne im Zahnbogen an ihre endgültige Position zu verschieben. Vor allem für den letztlichen Feinschliff greift man zu dieser Vorgehensweise und erreicht somit, dass etwa die Zahnreihen am Ende der Behandlung passgenau schließen (Okklusion). Die Elastics werden hierfür vom Zahnarzt/von der Zahnärztin zur Verfügung gestellt und müssen regelmäßig gewechselt werden.

Es ist wichtig, die Elastics genauso einzusetzen, wie es einem als Patient/Patientin vom Arzt/von der Ärztin erklärt wurde – schließlich muss man in der Lage sein, diese regelmäßig und selbstständig wechseln zu können. Tagsüber empfiehlt sich ein Tausch alle drei Stunden; außerdem müssen vor dem zu Bett gehen und nach dem Aufstehen neue Elastics verwendet werden. Die Gummis sind als Einwegprodukte angelegt – nach einmaliger Benutzung müssen sie somit entsorgt werden. In der Regel müssen die Gummis nicht während der gesamten Behandlungsdauer mit der Zahnspange getragen werden – wie lange sie eingesetzt werden müssen, entscheidet der/die behandelnde Kieferorthopäde/Kieferorthopädin.

Es ist jedoch unumgänglich, dass sie während des vom Kieferorthopäden/von der Kieferorthopädin bestimmten Zeitraums konsequent getragen werden; ansonsten kann sich die Behandlungsdauer unnötig verlängern.

Sie sind sich unsicher, wie sie die Zahnspangen-Gummis genau einsetzen sollen? Am besten rufen Sie uns gleich an und wir machen einen Termin aus, wo wir Ihnen das korrekte Einsetzen nochmals zeigen.

Sie haben noch keine Zahnspange, aber überlegen, ob Sie nicht eine brauchen oder möchten? Wir beraten Sie dazu sehr gerne in einem unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin.

Weiterführende Links:

Invisalign-Methode

Ist die beinahe unsichtbare Invisalign-Methode das Richtige für Sie?

Gratis-Zahnspange

Mit der Gratis-Zahnspange für Kinde rund Jugendliche zum Traumlächeln.